Impressum Datenschutz
Home   Neuigkeiten   Software   Flohmarkt   Pandora  ArcSite Kontakt

Die Guten sterben immer zuerst. Man muss sich schämen, wenn man noch lebt.

 

Wakefield ist lange vorbei. Auf Iconbar gibt es einen Showreport und die Bilder dazu, die das vermitteln, was ein Aussteller auf den Punkt brachte "The show was okay but not so many people there. They said there were only half as many as the last show. The reason was thought to be Covid - we may have lost some older users, and some others have stayed at home to try to keep safe. At some times, there were more exhibitors than attendees."

Aber Herbert hat in der GAG News ja schon darüber geschrieben ... :-(

Der Port für das Pinebook Pro macht Fortschritte, ist aber noch nicht soweit, daß es nutzbar wäre. Andrew hat mir eine Testversion in Aussicht gestellt, wenn es denn soweit ist.

Thomas arbeitet an einem neuen kommerziellen Produkt. Darf ich was verraten? Ich denke nicht, drücke ihm aber alle Daumen.

Eine neue Version von SQLite ist verfügbar. Herbert hat in der GAG News ja schon beschrieben wie man das unter RISC OS nutzen kann. Wer die GAG News nicht abboniert hat, sollte sich schämen.

Draw2SVG und andere Tool aus dem Bereich hat Clive Semmens zum download bereitgestellt.

Fred Graute hat MiniTime weiter verbessert. Die neue Version findet sich hier.

Mit 3D Pingo hat AMOG ein neues 3D Plattform Game am Start. Ich bin kein Spieler, deshalb reizt es mich nicht wirklich.

RiscFF geht diese Woche noch in die 2. Betarunde. Kein wirkliche Feedback zeigt mir; daß es ausser mir keiner nutzt. Ist mir aber egal, weil das macht dieses, mein Privatvergnügen, einfacher.

RISCOSbits bietet Zahlung via PayPal in 3 Raten an. Ob sich das für DE rechnet, keine Ahnung.

Der 35. Geburtstag von RISC OS stand an und wurde von der "RISC OS User Group Of London" mit Gästen gefeiert. Einen Bericht gibt es hier.

BASIC ist schweinbar nicht gleich BASIC unter RISC OS. Auf den Meisten meiner Maschinen tut 5.28, welches BBC Basic in der Version 1.81 mitbringt. Ich habe mein RiscFF RunImage gecruched, weil ich u.a. nicht wollte, daß jemand meine frustrierten und nicht immer jugendfreien Kommentare liest. Während das bei mir klaglos tat, ging es bei Herberts minim mit 5.29 und BBC Basic 1.84, ins Nirvana. Ich konnte das auf meinem MX6 nachstellen. Es liegt am BASIC. Anders oder nicht gecrunched läuft es überall.

Und wieder die obligatorische Entschuldigung an alle, die ich ignoriert habe ... ;-)

Raik, geändert 13.07.2022, 15:45 Uhr

@naitsabes

Schön wäre es, wenn man solche Bilder, wie in Deinem letzten Beitrag (vorheriges Thema) verlinkt, auch unter RISC OS erstellen könnte. Aber das wird wohl ein Traum bleiben. Genau wie die Nutzung eines 3D Druckers unter RISC OS.
Raik (13.07.22, 16:01.59)
Danke Raik für das Aufsetzen eines neuen Diskussionsblocks.
Die Überschriften sind alleine schon immer wieder nett, zumal ich bei mir beim Aufruf immer nur den ersten Teil sehe ... ;-)
Das mit dem mauen RiscFF Feedback tut mir leid. Aber ich bin bisher auch nicht dazu gekommen, das Ding intensiver zu testen, aber das könnte sich in den nächsten Monaten ändern. Es ist z.Z. Sommer. Meine Mutter und ich haben heute die Schwarzbeerenernte Teil 2 eingefahren. In den kommenden Tagen wird entsaftet und Gelee gemacht. Auch bei uns laufen die Veranstaltungen wieder an. In den kommenden Tagen ist Weinfest und wir müssen unsere in der Corona-Zeit doch deutlich geschrumpften Bestände wieder auffüllen. Auch in UK dürfte Ferienzeit herrschen und die Leute einiges nachholen. Im Herbst wird es wieder besser mit den RISC OS Aktivitäten werden, denke ich.

Kommerziell sieht es seit mittlerweile zwei Jahren sehr mau aus. Natürlich dürfte der eine oder andere verstorben sein. Aber es gibt zwei andere Gründe. Zum Einen erledigen die Leute heute vieles einfach mit dem Smartphone. Das kann man ihnen nicht verübeln, denn viele hatten ihren PC nur um Briefe zu schreiben. Das ist durch Chat, Video-Conferencing und E-Mails abgelöst worden. Auch browsen kann man mit den Dingern leidlich. Ok das Display ist etwas klein und siehe da, das einzige was bei uns der Stadt noch richtig wächst und gedeiht, sind Augenoptikergeschäfte ...
Damit wären wir beim zweiten Aspekt. Corona hat viele finanziell arg ramponiert. Minijobs fielen weg, auch einige andere wurden entlassen und das Kurzarbeitergeld betrug nur einen Bruchteil des normalen Einkommens. Ok, Urlaubsreisen fielen zum Ausgleich auch weg. Aber trotzdem. Dann kam die Preissteigerung. Meiner Meinung nach ist es etwas zu einfach, die Gründe dafür nur in einer kriegerischen Spezialmission (ich hoffe, ich werde mit dieser Formualierung allen Seiten gerecht ...) zu suchen. Die EZB hat vorher schon Geld ohne Ende gedruckt und Corona war dann nur der Auslöser, um die Abwärtsspirale in Gang zu setzen. Es gab vorher schon viele mies bezahlte Jobs und jetzt kommt die blanke Angst hinzu im kommenden Winter nicht zu erfrieren. Da legt man das Geld halt für die Energierechnung zurück und gibt es nicht für die Hobbies aus. Da wir ja auf Dienstleistungsgesellschaft umgestellt hatten, ist das fatal. Denn auf die meisten Dienstleistungen, wie Restaurantbesuch und Urlaub kann man, wenn auch schweren Herzens verzichten. Da kommt dann der nächste Abschwung. Der EUR wird nach unten durchgereicht und damit werden die realen Dinge des Lebens teurer. Das wird auch noch etwas so weiter gehen, denke ich.

Ungeachtet dessen müssen wir mehr fürs RISC OS Marketing tun. Wir sind nicht so schlecht, wie wir in Nutzerzahlen dastehen. So einen richtigen Königsweg habe ich aber auch noch nicht gefunden. Aber davon, daß wir immer im Bunker sitzen, wird es nicht besser. Man kann in Suchmaschinen zwar fast alle RISC OS Seiten finden, aber man muß schon die richtigen Begriffe eingeben und das wird keiner tun, wenn er RISC OS nicht kennt. Und den 2.345.678 ten Suchresultatseintrag schaut sich keiner an ...
Thomas Milius (13.07.22, 21:11.42)
Was das Forum hier angeht, hätte ich das gern öfter aber ...
Mit den Überschriften versuche ich CMS gerecht zu werden ohne ihn zu kopieren ;-)
Besitz verpflichtet. Wir überlegen wie wir unseren Garten pflegeleichter umgestalten können ohne komplett Beton zu machen ;-) Ich habe vergangenes Wochenende einen Baum ausgeästet und bin dazu bis in die Spitze gekletter... ich werde langsam zu alt für den Sch...
Das mit RiscFF stört mich jetzt nicht wirklich, da ich das in erster Linie für mich mache und so wie es jetzt ist, kann ich das Tempo usw. selbst vorgeben und werde nicht zum Getriebenen. Videobearbeitung unter RISC OS ist jetzt auch nicht wirklich ein "Quell der Freude".
Das Konzept von RISC OS ist noch immer gut aber es fehlt an allen Ecken und Enden. Es bräuchte 'ne Menge Vollzeitprogrammierer aber wer soll die bezahlen. Die verbliebenen User in UK sind ein zickiges Völkchen. Vielleicht auch auf Grund der Geschichte. Wenn jemand mit (neuen) Ideen kommt, sucht man erstmal das Haar in der Suppe, Fragen werden oft ziemlich von oben herab beantwortet, wenn überhaupt... Haben wir immer so gemacht... brauchen wir nicht... wenn das nicht auf dem RiscPC läuft muss es Sch... sein...
Neue (junge) Nutzer bekommst Du nur mit zeitgemäßen Apps und Hardwareunterstützung. WIFI, LTE, Browser, Youtube, Spotify und Co. ...
So wie es jetzt ist, bleibt uns wohl nur die Retroszene zu entern ;-)
Raik (14.07.22, 07:54.45)
Was die Nutzer angeht, sollten wir vielleicht mal feinere Unterscheidungen treffen. Die Masse konsumiert meiner Meinung nach eher, als daß sie produziert. Und für die ist das Smartphone gut. Photo machen und irgendwo in die sozialen Netze raushauen. Es darf nicht aufwendig sein. Und Kommunikation ist recht wichtig. Außerdem Zeitvertreib in Form von Spielen und natürlich Musik hören oder Video schauen. Die Gruppe kannst Du abschreiben. Auch wenn z.B. bei der Wiedergabe nicht unbedingt notwendig, haben wir nie die neueste Hardware zur Verfügung und in Smartphone-Form schon garnicht. Ein Selbstbau mit 5" oder 7" Display sollte aber durchaus mittlerweile gehen, so meine Recherchen. Wäre nur etwas dicker und schwerer mit kürzerer Laufzeit, aber reparierbar.
Bei der Navigation geht es schon los. Mit RISCOSM und Mapview stehen wir da garnicht so schlecht da. Auch WIFI oder LTE sind nicht soweit weg. Das Problem ist hier, an die notwendige Hardwareinformation zu kommen.
Ganz übel ist auch der Softwarebereich, wenn es sich um Android-Apps handelt. Die ist meist gar nicht so toll, aber eben proprietär und bei vielen Diensten im Internet geht ohne das Frontend des jeweiligen Anbieters gar nichts. Da sind wir eben außen vor.
Wir müssen uns eher auf die Nutzer konzentrieren, die selber etwas erschaffen. Z.B. Musik. Da ist vieles abhanden bei uns gekommen, was wir mal hatten und was gut war. Andererseits bist Du da im PC-Bereich auch leicht angesch...miert. Sybelius gibt es, glaube ich, mittlerweile auch für den PC nicht mehr. Einer kauft den anderen auf, und dann übernimmt sich der letzte in der "Nahrungskette" und man fängt quasi wieder bei Null an.
Auf dem Schulhof bist Du eh out, wenn Du nicht Smartphone ABC mit den Applikationen DEF und GHI hast. Das war aber eigentlich im übertragenen Sinn auch schon nicht anders als ich noch zur Schule ging. Es hängt ein Bisschen vom Milieu ab und auch vom eigenen Character. Ich war nie jemand, der das haben mußte, was die anderen auch hatten, nur etwas größer oder bunter. Ich habe mir das, was die anderen hatten teils auch angesehen, wenn bei mir Bedarf in einer Richtung bestand und manchesmal habe ich auch das gekauft, was andere auch häufig hatten, aber eben auf Grund eigener Abwägungen.
In der Jugend bist Du noch nicht so erfahren und bei mir hat mich einmal mein Nachbar als Radio- und Fernsehtechniker vom Kauf einer Schneider Stereo-Anlage abgebracht ("Die Dinger sind unter dem Blech der letzte Sch..., nicht reparierbar"). Später habe ich dann mit eigenen Geräten z.B. die Frequenzgänge verschiedener Kassettendecks durchgemessen und dann auch den feinen Unterschied nach MITI-Norm und DIN verstanden. Auch wenn es auf dem Papier so aussah, waren die nach MITI-Norm gemessenen Gerät aus dem Land der aufgehenden Sonne in der gleichen Preisklasse keinen Deut besser.
Es sah nach der extra dafür geschaffenen MITI-Norm nur so aus ...
Auch da, bei den Käufern der MITI-Norm-Geräte gewinnst Du mit RISC OS keinen Blumentopf, nur bei den Käufern der DIN-Geräte ...
Thomas Milius (14.07.22, 20:45.24)
Also, daß man in UK manchmal ein wenig "über den Dingen steht", um es freundlich zu sagen, ist ja nun auch nichts ganz Neues. Dass gehört einfach zur Mentalität dazu.

Die RISCOS Suche hinzubekommen, sollte für die allermeisten Letue eigentlich machbar sein. Schöne wäre aber vielleicht wirklich mal sowas wie ein neue Linkseite, wo mal nur die wirklich noch aktuell gepflegten Sachen drauf sind. Insbesondere natürlich auch solche, die eben defintiv keinen old-school Rechner von 1994 mehr berücksichtigen wollen/müssen.
Eines der maximal frustierenden Sachen ist ja, wenn man Sachen lädt und es dann schlicht nicht läuft oder mit "no 32 Bit" Fehler einfach so abstürzt. Ich glaube da ist auch das Frustrations-Toleranz-Level bei Leuten, die das einfach mal auf dem RPi ausprobieren wollen, sehr schnell erschöpft. Die Plattform landet dann in der gedanklichen Schublade wo draufsteht "geht sowieso nicht" - und damit ist das System für so jemanden dann für alle Zeit vorbei.

Die Eroberung des "Retro-Bereiches" dürft ihr Euch in Deutschland nicht so einfach vorstellen. Die Leute da sind oft genug vorgeprägt. Da ist RISC OS eben nur ein anderes OS, aber man bleibt beim Gelernten. Oft sind das PET oder C64 oder Atari. Die Amiga Fraktion dürfte sogar komplett unbeeinflßbar sein - die haben noch ihren Markt, auf dem immer mal was Neues kommt. Allerdings haben sie genau da aktuell mit dem StormPi (einem RPi Zero als Hardwarebeschleuniger für einen A500) auch ein extrem interessantes Projekt, was nämlich ja einen genuinen ARM in so ein System bringt, was potentiell vielleicht auch als RISC OS Basis dienen könnte.
Am Ende des Tages geht es aber wohl tatsächlich nicht auf, weil die Karte ja nunmal nicht dafür installiert wird - sondern eben für Games und Amiga OS Sachen.

Bleibt also eigentlich nur neue eigene Hardware, die Leute evtl. spannend finden. Und zu teuer darf sie auch nicht sein; die Gründe stehen hier obendrüber und außerdem ist "PC" irgendwie wohl ein Auslaufmodell. Man wird sehen, ob es auch so kommt.


Zu den Bildern: Ja, wäre schon schick. Zumal es ja mal eine Domäne war, in der doch einiges gut ging. Beleuchtungsberechung ist ja auch durchaus unter RISC OS machbar. Allerdings ist der Komfort bei der Bearbeitung solcher Bilder natürlich WESENTLICH anders, wenn man das on-the-fly in einem Preview Mode auf der dicken 3D Grafikkarten rechnen lassen kann. Und da scheitert es dann einfach an Rechenpower - oder hat schonmal jemand eine RTX9800 (oder auch nur eine GTX250) unter RISC OS gesehen ?


Games: Der Laden heißt AMCOG , nicht AMOG. Obwohl man auch das bei mancher Spieloptik da so glauben würde. Die Spiele sind technisch gar nicht so schlecht - und manche auch ganz witzig. Aber irgendwer sollte denen mal nahelegen, die Grafiken nicht vom Programmierer zeichnen zu lassen. Es gibt anscheinend Skills, die sich gegenseitig ein wenig ausschließen. Dieses Pingo würde durch anders gezeichnete (und evtl. dezent animierte Männlein) gewaltig gewinnen.


So. Werd' mir jetzt mal die Messebilder anschauen. Bin ja nun bereits vorgewarnt. :)


Was ist eigentlich aus dieser spanischen Uni geworden, die RISC OS verwendet haben ? Richtig offiziell für Kurse.
Das wäre durchaus auch so eine Richrung, aus der man sich eine 3D Druckeransteuerung erwarten könnte. Das halte ich nämlich für durchaus realistisch machbar. Zumindest wenn es genug Bedarf oder zahlendes Interesse gibt. 3D Grafikkarten dagegen sind wohl eher nix was realistisch erwartbar sein könnte.


Für alle die ihre 2D Grafikfähigkeiten und den Systemdurchsatz testen wollen, gibt es da

https://www.esa.int/ESA_Multimedia/Sets/Webb_First_Images/(result_type)/images

ein paar sehr schöne große Bilder. TIF und PNG.
Das Deep Field ist sehr hübsch (ganz unten auf der Seite) und mit 28MB schön auch ein schöner Test, wo man sieht, warum ein RiscPC eben heute doch sehr weit außen vor ist.
naitsabes (15.07.22, 01:50.48)
Mit dem "Erschaffen" ist so eine Sache. Die Sachen müssen "tauschbar" sein, sprich Import/Export der gängigen Formate muss möglich sein, egal wovon wir reden... Bilder, Musik, Zeichnungen, ...

Mein Sohn geht ab August auf das Gymnasium, das meine Tochter gerade verlassen hat. Ich durfte gerade ein iPad bestellen, weil die nun alles darüber machen (seit 2 Jahren)...
Bei meiner Tochter war das noch nicht so aber trotzdem auch ;-) Die Musiklehrer z.B. schwören auf "Garage Band" und nutzten das auch im Unterricht und für Hausaufgaben. Doof, weil meine Tochter nutzt LMMS. Anfangs noch Pro- und StudioSound auf dem PiTop. Irgendwann kam aber das Export/Import Problem, weil die Lehrer nicht nur die Musik, sondern auch die Projektdateien sehen wollten. Es war ein wenig problematisch den Lehrer davon zu überzeugen, daß der Teller einen Rand hat.
Die meisten (90%?) der Schüler nutzen privat schon angebissenes Fallobst...

Websuche? Ich stelle i.d.R. meiner Suche ein riscos voran...

Die Möglichkeit neue User in DE zu finden, halte ich für begrenzt. Nicht nur in der Retroszene. RISC OS war einfach zu wenig bekannt. So schmoren wir weiter im eigenen Saft ;-)

Zumindest wird an der GPU Unterstützung für RISC OS gearbeitet aber auch hier gestaltet sich das alles andere als einfach.

Dreckfuhler gibt es bei mir gratis ;-)

Die Spanier sind wohl noch aktiv. Ich bin aber nicht auf dem aktuellen Stand.

Es gab mal zarte Versuche wegen des 3D Drucks https://www.riscosopen.org/forum/forums/1/topics/5375#posts-5806x
aber ohne Programm zur Erstellung...

Unter Netsurf sieht die ESA-Seite eher grottig aus, die Bilder werden aber recht flott geladen (auf dem Ti).
Raik (15.07.22, 06:13.22)
Ich finde Raiks Bemerkungen bzgl. der Musik-Software interessant. An der Format-Problematik ist was dran. Ich lebe ja nun mal in meinem RISC OS Biotop und sogar ganz gut, da fällt mir das nicht so auf. Ok, ein Kumpel meckerte neulich bei einer als Attachment weitergeleiteten E-Mail aus MPro, da er das Attachment nicht geöffnet bekam, weil ich die EML-Endung vergessen hatte. Mein Steuerberater war, um die gegenseitige Datenverwirrung zu beenden, gerade so nett mir den Link für die DATEV Importdateiformate zukommen zu lassen. Da muß ich nochmal nachbessern, aber Lichtjahre daneben war meine bisherige Lösung auch nicht, wenn ich das so auf die Schnelle sehe.
Kleine Hausaufgabe an alle (soviele Leser hat das Forum ja leider nicht mehr):
In Schulen eingesetzte Software (ACHTUNG: Das ist Landeshoheit ...) und welche Formate können die bzw. was wird verlangt? Mal recherchieren und melden.
Das wird schwierig. Aber bei Elster, ATLAS und X-Rechnungen ist mir mittlerweile zumindest das Konzept klar. Das sollte zu schaffen sein.
Thomas Milius (15.07.22, 23:48.59)
Office 256 ?
naitsabes (16.07.22, 13:52.34)
Sieht so aus, als wäre Ovation Pro nun frei zur Nutzung. David hat das Registrierungszeuchs entfernt.
Raik (27.07.22, 22:10.04)
Das mit Ovation Pro habe ich auch gerade gelesen. Ich habe es vor vielen Jahren mal gekauft und finde das Programm toll. Wenn auch der Source offen gelegt werden sollte, würde das die Weiterenticklung möglich machen. So gesehen hat das was Positives. Das Negative ist auch hier. Wieder ein Zeichen dafür, daß der Markt fast komplett tot ist. Hat was, wie mit den Negativzinsen der EZB, nur daß Ovation Pro im Vergleich zum EUR richtig gut ist ...

Egal, weiter für den Erhalt der OS-Art kämpfen ...

Mir ist es heute nach ein paar Tagen Bastelei gelungen, am Programmende eines BBC BASIC Programs den Inhalt beliebiger Variablen so zu sichern, daß ich ihn beim Programmstart wiederherstellen kann. Leider scheint mein SSI noch einen exitloop Fehler zu haben, aber auch das kriegen wir raus. Die Webshopdemo läuft unter HTTPServ bei mir schon ganz ordentlich.
Thomas Milius (27.07.22, 23:57.21)
Ich vergaß... SparkFS gibt es kostenfrei im !Store.
Raik (28.07.22, 10:22.14)
SparkFS ist interessant. Das im SourceCode wäre schon vor Jahren mal schön gewesen, da es nunmal DER Standard ist, dem aber so verschiedentlich noch Module zugeschustert werden könnten. tar.gz oder sowas wüßte ich gar nicht, ob man das unter RISCOS überhaupt angenehm ausgepackt bekommt, ohne Verrenkungen über Commandozeile o.ä.

Ovation ist auch schön. Aber da es ja bedeutet, daß der Hauptentwickler sich komplett rausnimmt, ist das eigentlich auch eher das Ende einer wirklich guten Software (kenne nur das Demo, aber das war beeindruckend) - denn: Wer sollte sich da finden, das weiterzubauen. Und wofür ? Der "Markt" der Zetiungssetzer und Plakatedrucker ist unter RISCOS bedenklich klein geworden.
Aber, wer weiß, vielleicht wird es ja doch von irgendjemand dankbar aufgenommen, der es auch sanft und schonend weiterentwickelt.
naitsabes (28.07.22, 16:13.43)
tar.gz:
gz (Typ &F89) kann man, glaube ich, auf SparkFS schieben.
Thomas MIlius (28.07.22, 23:34.34)
"Auspacken" war bisher nicht so das Problem, meine ich. Oft mache ich das aber nicht. Packen in solche ein "Linuxarchive" ist etwas umständlich, meine ich.

Ovation "pflegt" Rick Murray, vielleicht nimmt er auch die Pro Version. Oder Chris Johnson, der schon andere Pilling Sachen weiter unterstützt.

Interessant wäre der Hintergrund. Ist der lange angekündigte offizielle Rückzug von D.P. nun endgültig vollzogen oder bleibt er (oder was auch immer sich hinter dem Namen verbirgt) weiterhin im Hintergrund aktiv.
Raik (29.07.22, 05:07.49)
Werd das demnächst mal ausprobieren, das Auspacken; es ist sicherlich auch kein wirkliches Problem, wenn das nicht geht, bzw. nicht ganz so einfach, wie man das annehmen würde.

Interessant wären aber evtl. neue Module, die z.B. die Hardwarebeschleunbiger mitbenutzen oder sowas. Ich vermute, daß sich sowas auch als Zusatz verkaufen lassen würde - aber es setzt eben so eine Packerplattform erstmal voraus; und SparkFS bringt da eben eigentlich schon alles mit inkl der Bekanntheit innerhalb des Systems. Ich habe ja lange Zeit das !ArcFS2 benutzt, was auch super gekplappt hat, bis immer mehr ZIPs auftauchten.


Daß D.P. keine Einzelperson ist, höre ich zum allerersten Mal. Gerade die frühen Sachen haben doch eigentlich alle eine Größe, die ein einzelner Programmierer gut stemmen kann. Ich habe z.B. Hearsay und ArcFax - was eigentlich überschaubare und trotzdem sehr gute und zur passenden Zeit sehr nützliche Programme gewesen sind.
naitsabes (29.07.22, 16:04.44)
Es gab immer mal wieder das Gerücht das D. P. mehr als eine Einzelperson sein könnte. Auch Herbert bemerkte das immer mal wieder, weil David auf keiner Show je zu sehen war.
Raik (29.07.22, 17:59.25)
Ist ja interessant. Das heißt auch, daß "den" wirklich nie jemand gesehen hat. Keine Show, keine Messe, kein UserClubaAbend ? Kann ich mir eigentlich so gar nicht vorstellen - in diesem "Markt", wo doch anscheinend sonst jeder Hersteller jeden andren zu kennen scheint. Spannend.

Egal wie, auf jeden Fall ist die pilling Software immer sehr ordentlich gewesen.

Das Rick M. Ovation wollte ich schon immer mal auf dem Pi ausprobieren, habe das auch schon lange rumliegen, aber bisher noch nix passiert.
naitsabes (29.07.22, 22:32.46)

Dein Kommentar

Name: *
Kommentar: *
Datenschutz: *  Ich bin mir bewusst das die eingetragenen Daten auf dieser Webseite erscheinen
      und ich habe Kenntnis von den Datenschutzregeln.
HTML ist nicht erlaubt!    
Home   Neuigkeiten   Flohmarkt   Flohmarkt   Pandora   ArcSite Kontakt